Hydranten von Schnee freihalten

Hydranten freihalten – für die Sicherheit von allen!

Unser Feuerwehrfahrzeug hat zwar 600 Liter Wasser an Bord. Aber wenn es ernsthaft brennt, wird man immer auch einen Hydranten zur dauerhaften Wasserversorgung benötigen.

Um bei der Suche und Freilegung keine wertvolle Zeit zu verlieren appellieren wir an euch: bitte die Unterflurhydranten nicht mit Schneehaufen zudecken, sondern beim Schneeräumen die ovalen Deckel mit der Aufschrift „Hydrant“ freilegen. Ihr erkennt die Hydranten an dem weißen Schild mit rotem Rand.

Vielen Dank für eure Mithilfe!

(Auch wenn der Schnee in Rieblingen nicht ganz so hoch ist, wie auf diesem alten Bild aus Unterammergau)

Kohlenmonoxid – eine unterschätzte Gefahr

Zum Beginn der Winterzeit (und somit auch zum Beginn der Heizperiode) macht die Initiative CO macht K.O. auf die Gefahren des Gases Kohlenstoffmonoxid, kurz Kohlenmonoxid (CO) hin.

Es ist ein gefährliches Atemgift, das man nicht sehen, riechen oder schmecken kann. Betroffene bemerken nicht, wenn sie Kohlenmonoxid einatmen, denn es gibt keine typischen Symptome wie Husten oder Atemnot. Beim Einatmen von Kohlenmonoxid gelangt das Atemgift über die Lunge in den Blutkreislauf.

„Kohlenmonoxid – eine unterschätzte Gefahr“ weiterlesen

Anpassung des Übungsbetriebes

Orientiert an den aktuellen Corona-Fallzahlen im Landkreis Dillingen/Donau

Durch die nach dem Sommer wieder steigenden Covid-19-Infektionen müssen auch die Feuerwehren bei der Planung des Übungsbetriebes diese Fallzahlen im Auge behalten. Vom Landesfeuerwehrverband Bayern wurde eine Empfehlung zum Ausbildungs- und Übungsbetrieb veröffentlicht.

Der Übungsbetrieb und die Kontakte werden je nach Warnstufe (maßgeblich ist die 7-Tage-Inzidenz-Fallzahl) eingeschränkt bzw. ganz eingestellt.

Die aktuellen Fallzahlen im Landkreis Dillingen/Donau können hier tagesaktuell eingesehen werden:

Bundesweiter Warntag am 10. September 2020

Der bundesweite Warntag findet erstmals am 10. September 2020 statt und wird ab dann jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September durchgeführt. Am gemeinsamen Aktionstag von Bund und Ländern werden in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel erprobt. Pünktlich um 11:00 Uhr werden zeitgleich in Landkreisen und Kommunen in allen Ländern mit einem Probealarm die Warnmittel wie beispielsweise Sirenen ausgelöst.

Was passiert am bundesweiten Warntag?

Um 11:00 Uhr wird eine Probewarnung an alle Warnmultiplikatoren (z. B. Rundfunksender, App-Server) geschickt, die am Modularen Warnsystem (MoWaS) des Bundes angeschlossenen sind. Die Warnmultiplikatoren versenden die Probewarnung in ihren Systemen bzw. Programmen an Endgeräte wie Radios und Warn-Apps (z. B. die Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes)), auf denen Sie die Warnung lesen, hören oder wahrnehmen. Parallel werden auf Ebene der Länder, in den Landkreisen und in den Kommunen verfügbare kommunale Warnmittel ausgelöst (z. B. Sirenen und Lautsprecherwagen).

Lokale Informationen (Landkreis Dillingen/Do.)

Der Kreisfeuerwehrverband Dillingen informiert auf seiner Internetseite ebenfalls im Detail zu diesem Tag:
https://kfv-dillingen.feuerwehren.bayern/termin/19834/

Keine Maifeier 2020

Durchgestrichenes Bild eines Maibaums, um die Absage der Maifeier zu symboliseren.

Diese Ankündigung bzw. Absage überrascht wahrscheinlich niemanden: Auch in Rieblingen haben wir uns dazu entschlossen, keine Maifeier am 30. April 2020 zu veranstalten.

Unabhängig von den bis zu diesem Tage geltenden gesetzlichen Vorgaben wäre es aus Gründen des Gesundheitsschutzes für alle Beteiligten hinsichtlich der aktuellen Corona-/Covid19-Situation nicht zu verantworten, die Veranstaltung durchzuführen. Immerhin ist die Maifeier sonst eines der größten Feste in unserem Ort.

Wir bedauern diese Entscheidung – halten Sie aber für richtig und wichtig.

Vielen Dank für Ihr Verständnis – bleiben Sie gesund!

Update 18. April 2020:
Inzwischen hat das Landratsamt Dillingen in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass Maifeiern aufgrund der weiterhin geltenden Ausgangsbeschränkungen grundsätzlich nicht erlaubt sind.

Informationen zum neuartigen Coronavirus

Die gegenwärtige Lage, die seit Montag, den 17. März 2020 die Ausrufung des Katastrophenfalles in ganz Bayern notwendig gemacht hat, betrifft selbstverständlich auch die Feuerwehren.

Im Landkreis Dillingen/Donau wurde (wie in ganz Bayern) der Übungsbetrieb in den Feuerwehren vorerst eingestellt, um der rasanten Verbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) Einhalt zu gebieten, bzw. diese zu verlangsamen.

Selbstverständlich kommen die Feuerwehren auch unter diesen Bedingungen ihrem ureigensten Auftrag nach – dem Nächsten im Alarmfall zu helfen!

Der Öffentlichkeit sei empfohlen, sich über seriöse Quellen zu informieren – Falschmeldungen und Fake-News sind das Letzte, was man in dieser Situation brauchen kann.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) liefert auf ihrer Seite bspw. zahlreiche Informationen: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Federführend in der wissenschaftlichen Betrachtung der Situation ist das Robert-Koch-Institut: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html


Die Seite coronacodex.de fasst zusammen, wie sich die Bürgerinnen und Bürger in der sogenannten Corona-Krise vernünftig, rational und solidarisch verhalten sollten.

Hallo Internet. Alles neu hier?!

Willkommen auf der nagelneuen Internetpräsenz der Freiwilligen Feuerwehr Rieblingen.

Bild eines Mobiltelefons, auf dem die Website der Feuerwehr Rieblingen angezeigt wird.

Aus technischen Gründen wurde es Zeit, die seit 2010 verwendete Websiten-Technologie unseres Internetauftrittes auf einen aktuellen Stand zu bringen. Damit wird die Wartung und Verwaltung der Inhalte vereinfacht. Die Seite selbst lässt sich deutlich besser auf mobilen Endgeräten darstellen, was heutzutage einfach dringend notwendig ist.

Es sind noch nicht alle Inhalte verfügbar – aber wir arbeiten daran.
Auch sind einige Artikel nicht mehr übernommen worden, einfach weil sie nicht mehr relevant sind.

Viel Spaß auf unserer nun mit WordPress umgesetzten Seite wünscht der Netzmeister der Freiwilligen Feuerwehr Rieblingen!