Erste Übung seit Beginn der Corona-Zeit

Erste Übung seit Corona.

Nach rund drei Monaten konnte endlich wieder eine Feuerwehrübung stattfinden. Vorgaben des Innenministeriums hätten Übungen in Staffelstärke zwar schon nach den Pfingstferien erlaubt, aber wir haben gewartet, bis mit einer ganzen Gruppe geübt werden kann.

Die erste Übung richtete sich an die Maschinisten und berechtigten Fahrer des Rieblinger MLF. Eine Auffrischung der Kenntnisse in Sachen Feuerlöschpumpe stand auf dem Programm.

Unter Einhaltung der Abstandsregelungen, Handdesinfektion sowie dem Tragen von Mund-Nasen-Masken wurde dem Infektionsschutz Rechnung getragen. Zudem fand die Übung selbstverständlich im Freien statt – aber das ist bei der Feuerwehr ja normal.

Keine Maifeier 2020

Durchgestrichenes Bild eines Maibaums, um die Absage der Maifeier zu symboliseren.

Diese Ankündigung bzw. Absage überrascht wahrscheinlich niemanden: Auch in Rieblingen haben wir uns dazu entschlossen, keine Maifeier am 30. April 2020 zu veranstalten.

Unabhängig von den bis zu diesem Tage geltenden gesetzlichen Vorgaben wäre es aus Gründen des Gesundheitsschutzes für alle Beteiligten hinsichtlich der aktuellen Corona-/Covid19-Situation nicht zu verantworten, die Veranstaltung durchzuführen. Immerhin ist die Maifeier sonst eines der größten Feste in unserem Ort.

Wir bedauern diese Entscheidung – halten Sie aber für richtig und wichtig.

Vielen Dank für Ihr Verständnis – bleiben Sie gesund!

Update 18. April 2020:
Inzwischen hat das Landratsamt Dillingen in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass Maifeiern aufgrund der weiterhin geltenden Ausgangsbeschränkungen grundsätzlich nicht erlaubt sind.

Informationen zum neuartigen Coronavirus

Die gegenwärtige Lage, die seit Montag, den 17. März 2020 die Ausrufung des Katastrophenfalles in ganz Bayern notwendig gemacht hat, betrifft selbstverständlich auch die Feuerwehren.

Im Landkreis Dillingen/Donau wurde (wie in ganz Bayern) der Übungsbetrieb in den Feuerwehren vorerst eingestellt, um der rasanten Verbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) Einhalt zu gebieten, bzw. diese zu verlangsamen.

Selbstverständlich kommen die Feuerwehren auch unter diesen Bedingungen ihrem ureigensten Auftrag nach – dem Nächsten im Alarmfall zu helfen!

Der Öffentlichkeit sei empfohlen, sich über seriöse Quellen zu informieren – Falschmeldungen und Fake-News sind das Letzte, was man in dieser Situation brauchen kann.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) liefert auf ihrer Seite bspw. zahlreiche Informationen: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Federführend in der wissenschaftlichen Betrachtung der Situation ist das Robert-Koch-Institut: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html


Die Seite coronacodex.de fasst zusammen, wie sich die Bürgerinnen und Bürger in der sogenannten Corona-Krise vernünftig, rational und solidarisch verhalten sollten.