Einsatzübung im neuen Bauhof

(Künstlicher) Rauch dringt aus dem Gebäude des Bauhofs der Stadt Wertingen.
(Künstlicher) Rauch dringt aus dem Gebäude des Bauhofs der Stadt Wertingen.

Obgleich die Tagestemperaturen von über 30 Grad den Schweiß schon in Strömen fließen ließ, fand am Abend eine große Gemeinschaftsübung statt.

Es war zwar bekannt, dass an diesem Tag eine Übung stattfindet. Aber die Alarmierung fand realitätsgetreu mittels Sirene, Piepser und Alarm-App statt, so dass sich die Feuerwehrleute erst dann auf den Weg machen konnten.

Die Feuerwehren Gottmannshofen, Bliensbach, Prettelshofen und Rieblingen sowie der First Responder Zusamtal fanden sich nach kurzer Zeit an der neuen Bauhofhalle an der Donauwörther Straße ein.

„Einsatzübung im neuen Bauhof“ weiterlesen

Schon wieder Brand im „Adler“

Da der Abriss der alten Gastwirtschaft in der Rieblinger Ortsmitte aller Voraussicht nach in nächster Zeit erfolgen wird, stand das Gebäude im Juni mehrfach als Übungsobjekt für größere Atemschutz-Einsatzübungen zur Verfügung.

Am 19. Juni 2019 wurden die Feuerwehren Gottmannshofen sowie ein Halbzug der Feuerwehr Wertingen und der First Responder Zusamtal nach Rieblingen alarmiert. Die Rieblinger Feuerwehr war bei diesem „Heimspiel“ ohnehin vor Ort.

Das Gebäude war wieder völlig mit Nebelmaschinen verraucht. In einem (weitgehend) rauchfreien Raum befanden sich die Mitglieder der Rieblinger Feuerwehr-Jugendgruppe. Neben der Personensuche und -Rettung von Übungspuppen kam diesmal auch die Wertinger Drehleiter zum Einsatz, um die echten Personen aus dem ersten Obergeschoss retten zu können.

Einsatzübung Rieblingen Gastwirtschaft

Nach der Übung wird ein neues Schlauchpaket gepackt.

Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Roggden-Hettlingen wurde eine Einsatzübung in der alten Rieblinger Gastwirtschaft „Adler“ abgehalten. Sowohl das Erdgeschoss als auch das Obergeschoss waren mit Nebelmaschinen komplett verraucht.

Unter diesen Bedingungen mussten die Trupps sich auf die Suche nach vermissten Personen machen. Durch möglichst schnell geschaffene Belüftungsöffnungen des Angriffstrupps und dem Einsatz des Überdruckbelüfters konnte die Sicht deutlich verbessert werden.

Einsatzübung

Feuerwehrmann kniet am Verteiler, im Hintergrund wird aus mehreren Rohren gespritzt.

Angenommen wurde der Brand eines Stadels in der Prettelshofer Talstraße. Die Außenlöscharbeiten wurden von drei Seiten vorgenommen, um die umliegenden Gebäude zu schützen. Zudem hatten Trupps unter Atemschutz die Aufgabe der Brandbekämpfung im Inneren des Gebäudes und mussten eine Person suchen und retten. 

Insgesamt waren rund 30 Feuerwehrleute unter dem Kommando von Einsatzleiter Bernd Tengler und den Gruppenführern Markus Binswanger und Christian Thoma im Übungseinsatz.

Bildergalerie

Einsatzübung im Antonihof

Große gemeinsame Einsatzübung der Feuerwehren Bliensbach, Gottmannshofen, Prettelshofen und Rieblingen sowie dem First-Responder-Team. Angenommen war ein Brand im Antonihof.

Rund 60 Einsatzkräfte hatten die Aufgaben, das Feuer zu löschen, fünf vermisste Personen in dem (mit Hilfe einer Nebelmaschine) völlig verrauchten Nebengebäude aufzuspüren und zu retten.

Bildergalerie

Einsatzübung: Schwelbrand im Schullandheim

Im Rahmen der Brandschutzwoche 2012 rückte die Rieblinger Feuerwehr am Abend des 20. Septembers nach Bliensbach aus. Gegen 18:30 Uhr wurden die Feuerwehrleute alarmiert.

Gemeinsam mit den Wehren aus Bliensbach, Prettelshofen und Gottmannshofen galt es, den angenommenen Brand im Schullandheim zu löschen und möglicherweise noch im Gebäude befindliche Personen aufzuspüren und sicher herauszubringen. 

Einsatzübung – Stadelbrand in Neuschenau

„Stadelbrand in Neuschenau!”

Diese Alarmierung leitete eine unangekündigte Einsatzübung im Rahmen der Brandschutzwoche 2011 ein.
Am Freitag, dem 16. September 2011 wurden um 19 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Rieblingen, Prettelshofen, Hirschbach und Hohenreichen in den Weiler Neuschenau gerufen.

„Einsatzübung – Stadelbrand in Neuschenau“ weiterlesen

ÜBUNG – Brandbekämpfung unter Atemschutz

Die erste Atemschutzübung mit dem eigenen Fahrzeug und den frisch gebackenen „A-Trägern“ wurde unter möglichst praxisnahen Bedingungen abgehalten. Das angenommene Einsatzobjekt war der Geräte-Stadel des 1. Kdt. Christian Thoma in der Bliensbacher Straße 19. Vor Ort informierte der Einsatzleiter (Ch. Thoma) die Einsatzkräfte über das vorliegende Szenario: Brand im Schuppen, eine vermisste Person. Die Atemschutztrupps rüsteten sich sogleich aus, während der Rest der Mannschaft eine Wasserversorgung aufbaute, die Atemschutzüberwachung installierte, für Strom und Ausleuchtung der Einsatzstelle sorgte und die Verkehrsabsicherung übernahm.

„ÜBUNG – Brandbekämpfung unter Atemschutz“ weiterlesen